Online Baccarat

Baccarat, ausgesprochen bah-kuh-rah, ist ein Karten-Glücksspiel, in dem der Spieler gewinnt, dessen zwei oder drei Karten einen Gesamtwert am nähesten an neun haben.

Geschichte

Baccarat ist ein beliebtes Casinospiel mit multinationalen Ursprüngen, die den besten ihrer Art gleichkommen: es wurde angeblich im Mittelalter in Italien erfunden, rund 1400 in Frankreich entwickelt und später von Englischen Ansiedlern in die Vereinigten Staaten gebracht und schließlich in das aktuell bekannte Format umgestaltet.
Die Bezeichnung "Baccarat" ist von einem alten italienischen Wort für "null" abgeleitet, da es sich ursprünglich auf die Tatsache bezog, dass alle Zehner, Buben, Damen und Könige null Punkte wert waren. Heutzutage gilt jede Zehner Hand als Baccarat - diese ist eine der Regeln die seit der Entstehung des Spiels in Italien unverändert geblieben ist.
Mitglieder des französischen Königshauses spielten das Spiel Chemin de Fer bis sie während der Revolution abgesetzt wurden, es war jedoch die englische Anpassung von Punto Banco, die über den Atlantischen Ozean in die Neue Welt gebracht wurde. Nahezu jedes europäische Karten- oder Gesellschaftsspiel, das die Zeiten überdauert hat, hat das dank der Beliebtheit in den Vereinigten Staaten im 20. Jahrhundert geschafft. Punto Banco war in Nevada oder anderen amerikansichen Spielzentren sehr beliebt, obwohl es ein Spiel für ausgabefreudige amerikanische High Roller und französische Adlige war. Dank der Einführung der Internetspiele ist Baccarat nun ein Spiel das von allen genossen werden kann - nicht nur von Personen mit einem großen Budget! Heutzutage bieten Online Casinos zumindest die grundlegendste Mini Baccarat Version mit den amerikanischen Standardregeln, die in Casinos aus Las Vegas und Atlantic City befolgt werden.

Terminologie

Viele der einzigartigen Baccarat Fachausdrücke sind dank ihrer Ursprünge aus dem alten Französischen und Italienischen abgeleitet. Andere Wörter spiegeln den amerikanischen Einfluss auf das Spiel.
Baccarat: bedeutet buchstäblich dass der Gesamtwert eines Blatts null ist. Das ist, wie erwartet, nicht gut.
Bankhalter: Eine Wette auf die Blätter des Bankhalters/Dealers, eine der drei möglichen Züge in einem Standardspiel. Die Auszahlungsquoten liegen bei 1:1 minus der Bankhaltergebühr. Auch als banco bekannt.
Coup: Eine einzige Baccaratrunde, bestehend aus einem Blatt des Spielers und einem Blatt des Bankhalters.
Dealer: Eine Person, die die Karten zieht.
Mini Baccarat: Alternative Version von Baccarat, in der der Dealer alle Karten zieht. Diese Version hat in der Regel niedrigere Limits, und ist aus diesem Grund die beliebsteste Online Baccarat Form.
Natural: Ein Szenario in dem die ersten beiden Karten eines Spielers acht oder neun erzielen.
Spieler: Eine Wette auf das Blatt des Spielers. Die Auszahlungsquoten sind, genau wie bei dem Blatt des Bankhalters, 1:1 mit einem Bankvorteil von knapp über 1%. Auch als punto bekannt.
Run: Seitenwette die auf nacheinanderfolgende gewinnende Blätter gesetzt werden kann (entweder gespieltes Blatt, Blatt des Bankhalters oder Unentschieden).
Standoff: Ein Szenario in dem die Karten des Spielers und Dealers den gleichen Wert haben.
Unentschieden: Eine Wette auf ein Standoff oder Unentschieden zwischen Spieler und Bankhalter. Obwohl es große Auszahlungsquoten von 8:1 gibt, wird dieses Szenario wegen dem Bankvorteil von nahezu 15% selten gespielt.

Regeln

Baccarat wird mit bis zu acht Kartendecks zu jeder Zeit und mit bis zu 14 Spielern an einem Tisch gespielt. Die Zahlenkarten von 2 bis 9 werden zum Nennwert genommen. Die Zehn, der Bube, die Dame und der König erhalten einen Nullwert. Ein Ass hat den Wert von eins.
Zu Beginn jedes "Coups" setzen die Spieler auf denjenigen, der ihrer Meinung nach das höchste Blatt erhalten wird. Sie können auf eine von drei Optionen setzen: den Bankhalter, einen Spieler oder Unentschieden. Dem Spieler und Bankhalter werden je zwei Karten ausgeteilt. Das höchstmögliche Blatt ist eine Neun. Wenn ein Spieler Karten mit Wert von acht oder neun erhält, werden keine Karten mehr ausgeteilt. Wenn die Karten mehr als 10 ergeben, wird nur die zweite Ziffer berechnet, sodass der eigentliche Wert niemals neun überschreitet. Obwohl es einen Bankhalter gibt, wechselt der "Kartenschlitten" seinen Platz am Tisch im Uhrzeigersinn, wie bei Poker und Craps. Im Gegensatz zu anderen Spielen, bewegt sich der Kartenschlitten nicht wenn der Bankhalter eine Hand gewinnt.
Bei Mini Baccarat werden die gleichen Regeln und Quoten wie beim regulären Baccarat angewandt, jedoch mit alternativen Dealing-Methoden, die den Spielverlauf verkürzen und die Quoten ein wenig verändern. Im Mini Baccarat dreht der Dealer alle Karten auf und teilt sie aus einem Kartenschlitten mit 6 Kartendecks aus.

Strategie

Da Baccarat den Spielern nur zwei realistische Optionen bietet (auf das Blatt des Spielers oder des Bankhalters zu setzen), gibt es in Sachen Strategie nicht viel zu behalten. Das Wichtigste zu Beginn ist die Tatsache dass sowohl das Blatt des Spielers als auch das Blatt des Bankhalters Auszahlungsquoten von 1:1 haben, wobei das Blatt des Bankhalters eine Gebühr von 5% abzieht.
Außer zu wissen was genau Sie machen, sollten Sie auch wissen was Sie ausgeben. Sorgen Sie dafür dass Sie einen maximalen Betrag für sich festlegen und achten Sie darauf diesen nicht zu überschreiten. Baccarat bietet Ihnen gute Gewinnchancen und etwas geringere Chancen zu verlieren (dank des Hausvorteils), aber alles ist in Ordnung wenn Sie wissen was Sie ausgeben können.
Wenn Sie auf der Suche nach einer Baccarat Version sind, die mehr Mathematik und fortgeschrittene Strategien erlaubt, dann lohnt es sich die älteren europäischen Versionen des Spieles auszuprobieren - Chemin de Fer und Baccarat Banque. Dieses Spiel kann in der Regel in Landcasinos in Europa gefunden werden, ist aber auch bei einer kleinen Anzahl von Online Casinos verfügbar.

Tipps

  • Der beste Weg um an Ihrem Spiel zu arbeiten ist, wie bei jedem andere Karten- oder Tischspiel auch, sich die kostenlosen Versionen der Online Casinos zu Nutze zu machen.
  • Setzen Sie nicht auf Unentschieden, außer wenn Sie große Risiken eingehen möchten und genügend Geld zum Ausgeben haben. Diese Wette zahlt viel höhere Quoten als die Blätter des Spielers oder Bankhalters (8:1) aus, aber aller Wahrscheinlichkeit nach werden Sie nicht gewinnen.
  • Mini Baccarat ist die gängigste Baccarat Form in Online Casinos, wenn Sie allerdings das Spiel richtig genießen möchten, kann es gut sein dass Ihnen die französische Version Chemin de Fer liegt. Nichtsdestotrotz wurde Baccarat für die Einfachheit des Spieles beliebt, wenn Sie sich also für fortgeschrittene Strategien interessieren, versuchen Sie ein anderes Spiel, wie zum Beispiel Poker oder Blackjack.
  • Einige Online Casinos bieten bessere Anteile für Baccarat Spieler als andere. Der Hausvorteil wird, unabhängig von dem Veranstalter, unverändert bleiben, es kann jedoch sein dass Sie ein Online Casino mit spezifischen Baccarat Angeboten finden, sodass Sie wenigstens Ihre Einzahlungen maximieren können.
  • Gehen Sie den Ausgaben nach. In einem Baccarat Spiel gibt es eigentlich nur zwei realistische Optionen, d.h. solange Sie sich dessen bewusst sind, werden Sie sicher Spaß haben und möglicherweise etwas Geld davontragen. Der beste Weg zum Erfolg ist Ausgabelimits zu setzen und sich an diese zu halten.

Siehe auch

Ja! Ich möchte alles über exklusive Boni, Aktionen und Nachrichten erfahren.